top of page
  • AutorenbildWalter Gasperi

TV-Tipps: 8.3. – 14.3. 2024

Der Leopard (SRF 1, 10.3., 00.35 Uhr)

Der wöchentliche Rundblick über Filmhighlights in den werbefreien TV-Sendern.


Am Freitag, den 8.3. gibt es mit Stanley Kubricks "2001 – Odyssee im Weltraum" einen der großen Klassiker der Filmgeschichte (SRF 1, 23.55 Uhr). Dazu kommt mit Martin Ritts "Man nannte ihn Hombre" ein starker Western, in dem sich Paul Newman als bei den Apachen aufgewachsener Weißer für eine Gruppe Reisender opfert (Bayern, 22.50 Uhr).


Am Samstag, den 9.3. wird großes Kino mit Quentin Tarantinos "Once Upon a Time in Hollywood" (ORF 1, 20.15 Uhr) und Emerald Fennells MeToo-Rache-Thriller "Promising Young Woman" (ORF 1, 22.50 Uhr) ebenso geboten wie mit Bong Jong-hoos vielfach ausgezeichneter Gesellschafts-Satire "Parasite – Finde den Eindringling!" (3sat, 23.10 Uhr), Peter Farrellys antirassistischer Oscar-Sieger "Green Book – Eine besondere Freundschaft" (WDR, 21.50 Uhr) und Steven Soderbergs Drogenthriller "Traffic – Macht des Kartells" (WDR, 23.50 Uhr). Für James Bond-Fans gibt es "James Bond 007: Der Spion, der mich liebte" 8SRF 1, 0040 Uhr).


Am Sonntag, den 10.3. ermittelt Al Pacino in Christopher Nolans "Insomnia – Schlaflos" als unter Schlafstörungen leidender Polizist in Alaska (Arte, 20.15 Uhr), während Florian Zeller in "The Father" eindringlich in die Wahrnehmung eines dementen Mannes versetzt (SRF 2, 20.05 Uhr). Kenneth Branagh erinnert sich mit "Belfast" an seine Kindheit in der nordirischen Stadt in den späten 1960er Jahren (SRF 2, 21.45 Uhr) und mit "Der Leopard" gibt es auch Luchino Viscontis grandioses Epos über das Risorgimento und den Niedergang des sizilianischen Adels (SRF 1, 00.35 Uhr).


Am Montag, den 11.3. gibt es mit "Zwei rechnen ab" John Sturges´ klassischen Western über das Duell am O.K. Corral" (Arte, 20.15 Uhr) und anschließend mit "Abyss – Abgrund des Todes" den Director´s Cut von James Camerons hochspannendem U-Boot-Thriller (Arte, 22.10 Uhr). Dazu kommen mit "Der Mauretanier" Kevin McDonalds Thriller um einen in Guantanamo inhaftierten Afrikaner (NDR, 23.15 Uhr) und Luca Guadagninos grandioser Liebesfilm "Call Me By Your Name" (SRF 2, 23.20 Uhr).


Am Dienstag, den 12.3. hat man die Wahl zwischen dem herben, an der russischen Eismeerküste spielenden Jugenddrama "The Whaler Boy" (SRF 1, 00.00 Uhr) und Ang Lees bitterem Porträt der erstarrten US-Gesellschaft der frühen 1970er Jahre in "Der Eissturm" (Hessen, 00.05 Uhr).


Am Mittwoch, den 13.3. brilliert Charlotte Gainsbourg in Mikhael Hers großartigem Drama "Passagiere der Nacht" (Arte, 20.15 Uhr), während in "Die Misswahl" am Beispiel der Wahl zur Miss World 1970 in London ein kritischer Blick auf den männlichen Macho-Blick auf solche Schönheitswettbewerbe geworfen wird (3sat, 22.25 Uhr). Dazu kommt mit Paul Schraders "Ein Mann für gewisse Stunden" ein stilisierter Thriller um einen Callboy, der in einen Mordfall verwickelt wird (ZDF neo, 23.10 Uhr).


Am Donnerstag, den 14.3. bietet David Cronenbergs "Crimes of the Future" Body-Horror, bei dem die Menschen mittels Technologie verändert werden (SRF 1, 23.55 Uhr). Claus Drexel erzählt dagegen in "Unter den Sternen von Paris" in einer Mischung aus Sozialrealismus und Romantik von einer Pariser Obdachlosen, die sich eines jungen Flüchtlings annimmt (WDR, 23.30 Uhr).

 

 

Comments


bottom of page