top of page
  • AutorenbildWalter Gasperi

TV-Tipps: 5.1. – 11.1. 2024

Wild at Heart – Die Geschichte von Sailor und Lula (SRF 2, 6.1., 00.15 Uhr) (c) Park Circus

Der wöchentliche Rundblick über Filmhighlights in den werbefreien TV-Sendern.


Am Freitag, den 5.1. verfällt Michael Douglas als Polizist in Paul Verhoevens Erotikthriller "Basic Instinct" der verführerischen Sharon Stone (3sat, 22.25 Uhr). Sergio Leones Italo-Western "Spiel mir das Lied vom Tod" bietet episches Kino (SRF 1, 22.25 Uhr) und mit der "Zurück in die Zukunft"-Trilogie kann man sich auch ausgiebig auf eine Zeitreise begeben (ZDF neo, ab. 20.15 Uhr).


Am Samstag, den 6.1. brilliert Julianne Moore als Sprachwissenschaftlerin, die in "Still Alice – Mein Leben ohne Gestern" an früh einsetzendem Alzheimer erkrankt (ZDF, 03.10 Uhr), während David Lynch mit seinem teils brutalen, teils grotesken Roadmovie "Wild at Heart – Die Geschichte von Sailor und Lula" verstört (SRF 2, 00.15 Uhr). Komödiantische Westernunterhaltung bietet Tonino Valeriis "Mein Name ist Nobody" (Bayern, 20.15 Uhr) und mit Philipp Stölzls "Schachnovelle" gibt es auch eine stark besetzte und atmosphärisch dichte Stefan Zweig-Verfilmung (One, 21.40 uhr).


Am Sonntag, den 7.1. folgt auf das Hitchcock-Meisterwerk "Das Fenster zum Hof" (Arte, 20.15 Uhr) mit "Grace Kelly – Filmstar und Fürstin" eine Doku über die Hauptdarstellerin (Arte, 22.05 Uhr). Liv Lisa Fries brilliert in "Zwischen uns" als alleinerziehende Mutter eines autistischen Sohnes (ARD, 23.35 Uhr), während Tom McCarthy in "Stillwater -Gegen jeden Verdacht", inspiriert vom Fall der US-Studentin Amanda Knox, von einem US-Amerikaner erzählt, der für die Freilassung seiner in Frankreich wegen Mordes inhaftierten Tochter kämpft (SRF 2, 20.05 Uhr und 01.25 Uhr). Baz Luhrman gelang mit "Moulin Rouge" ein in opulenter Ausstattung schwelgendes Musical (SRF 2, 22.25 Uhr) und Thomas Vinterberg blickt im vielfach preisgekrönten "Der Rausch" auf eine Gruppe von Lehrern, die ein gefährliches Alkohol-Experiment startet (SWR, 00.40 Uhr).


Am Montag, den 8.1. bietet Henry Hathaways "Die vier Söhne der Katie Elder" klassisches Westernkino (Arte, 2015 Uhr), auf das mit "Dean Martin: King of Cool" eine Doku über einen der Hauptdarsteller folgt (Arte, 22.10 Uhr). Die bedrückenden Verhältnisse in einer römischen Vorstadtsiedlung schildert dagegen das Sozialdrama "Bad Tales – Es war einmal ein Traum" (Arte, 23.05 Uhr), während "Das Leben der Anderen" beklemmend von der Überwachung in der DDR erzählt (One, 22.15 Uhr).


Am Mittwoch, den 10.1. erzählt Alice Winocour in "Proxima – Die Astronautin" von einer Mutter, die als Astronautin an einer Weltraummission teilnehmen will und dafür hartes Training und Trennung von ihrer Tochter in Kauf nehmen muss (Arte, 20.15 Uhr). Marie Kreutzer erzählt dagegen in "Der Boden unter den Füßen" von einer Unternehmensberaterin, die langsam in ein Burnout schlittert (ORF 2, 23.55 Uhr).


Am Donnerstag, den 11.1. erzählt Clint Eastwood in "Sully" von der Notwasserung eines Passagierflugzeugs auf dem Hudson River und den Folgen für den Piloten (ORF 1, 20.15 Uhr), während Yan Attal in "Menschliche Dinge" nach einem realen Fall die Schwierigkeit der Wahrheitsfindung in einem Fall von Vergewaltigung oder freiwilligem Sex thematisiert (SRF 1, 23.50 Uhr). Suzanne Lindon gelang mit "Frühling in Paris" ein großartiges Coming-of-Age-Drama (WDR, 23.45 Uhr) und Terrence Malick erzählt in "The New World" bildgewaltig und auf seine ganz eigene poetische Art die Pocahontas-Geschichte (SRF 2, 23.15 Uhr).

 

bottom of page