top of page
  • Walter Gasperi

TV-Tipps: 9.12. bis 15.12. 2022


Sieben Chancen (Arte, 12.12., 23.30 Uhr)

Der wöchentliche Rundblick über Filmhighlights in den werbefreien TV-Sendern.


Am Freitag, den 9.12. steht mit John Fords "Der Mann der Liberty Valance erschoss" einer der schönsten Western des Meisterregisseurs und eine große Reflexion über Mythos und Wahrheit auf dem Programm (Bayern, 22.45 Uhr). Starkes italienisches Politkino über Missbrauch und Korrumpierung der Macht bietet dagegen Elio Petris Thriller "Ermittlungen gegen einen über jeden Verdacht erhabenen Bürger" (SRF 1, 23.55 Uhr).


Am Samstag, den 10.12. revidiert Walter Hill in seinem Western "Geronimo – Eine Legende" das Bild der Indigenen Nordamerikas (3sat, 23.00 Uhr). Maria Schrader reflektiert dagegen in ihrer feinsinnigen Komödie "Ich bin dein Mensch" anhand einer Beziehung zwischen einer Frau und einem Androiden darüber, was das Menschsein ausmacht (NDR, 20.15 Uhr).


Am Sonntag, den 11.12. gibt es schon am Nachmittag mit Raoul Walshs Seefahrerabenteuer "Des Königs Admiral" prächtiges Hollywood-Kino (Arte, 14.10 Uhr). Lustvoll von einem Hochstapler erzählt dagegen Steven Spielberg in seiner Gaunerkomödie "Catch Me If You Can" (Arte, 20.15 Uhr). Bittere Abrechnung mit der gesellschaftlichen Spaltung des Iran, mit Heuchelei und zynischen TV-Shows bietet das Drama "Yalda – Nacht der Vergeltung" (Arte, 02.30 Uhr), während im schwarzhumorigen Krimi "Hustlers" einige Frauen mit Raffinesse Männer ausnehmen (ORF 1, 23.00 Uhr).


Am Montag, den 12.12. bietet die Stummfilmkomödie "Sieben Chancen" die Möglichkeit eines Wiedersehens mit Buster Keaton (Arte, 23.30 Uhr). Fritz Langs Remake seiner eigenen Stummfilme "Der Tiger von Eschnapur" und "Das indische Grabmal" (Arte, ab 20.15 Uhr) gelten zwar nicht als Meisterwerke der Filmkunst, sind angesichts des Status seines Regisseurs aber doch einen Blick wert. Eindrücklich von den letzten Lebensjahren Stefan Zweigs erzählt Maria Schrader in langen Plansequenzen in mehreren Momentaufnahmen in "Vor der Morgenröte" (MDR, 01.00 Uhr).


Am Dienstag, den 13.12. lädt Andrea Arnolds "American Honey" ein, einer aus prekären Verhältnissen stammenden 18-Jährigen bei ihrem Trip durch den Mittleren Westen der USA zu folgen (SRF 1, 00.00 Uhr).


Am Mittwoch, den 14.12. erzählt Andreas Dresen in "Als wir träumten" von Freundschaften und ihrem Zerbrechen vor dem Hintergrund von Mauerfall und Wende (Bayern, 00.25 Uhr). Marcel Pagnol widmet sich dagegen im 1952 entstandenen tragikomischen Zweiteiler "Die Wasser der Hügel" und "Manon hat Oberwasser" der Rache einer Außenseiterin in der Provence der 1920er Jahre (Arte, ab 23.30 Uhr).


Am Donnerstag, den 15.12. gibt es mit Bent Hamers "The Middle Man – Ein Unglück kommt selten allein" eine lakonische Komödie um einen Looser, die eben erst in die Kinos kam (Arte, 23.15 Uhr). Ein meisterhaftes minimalistisches Drama um einen schwangeren Teenager, der heimlich abtreiben will, gelang dagegen Eliza Hittman mit "Niemals Selten Manchmal Immer" (SRF 1, 23.55 Uhr).

bottom of page