• Walter Gasperi

TV-Tipps: 2.4. bis 8.4. 2021


All Is Lost (J. C. Chandor)

Von Monumentalfilmen über Edgar Wallace und Cary Grant bis zu starkem sozialirealistischem Kino. – Ein Streifzug durch das Spielfilmangebot der werbefreien TV-Sender.


Am Freitag, den 2.4. - Karfreitag – darf mit Cecil B. DeMilles "Die Zehn Gebote" ein klassischer Bibelfilm nicht fehlen (ZDF, 13.45 Uhr). Überlänge kennzeichnet auch King Vidors opulente Verfilmung von Leo Tolstois "Krieg und Frieden" (3sat, 20.15 Uhr). Ein meisterhaftes minimalistisches Kammerspiel auf Hoher See gelang dagegen J.C. Chandor mit "All Is Lost – Überleben ist alles", in dem Robert Redford allein auf seiner beschädigten Yacht im Indischen Ozean ums Überleben kämpft (3sat, 23.35 Uhr). Ein Meisterwerk über Kindheit und Heranwachsen gelang wiederum Richard Linklater mit "Boyhood", für den der Amerikaner mit Unterbrechungen einen Jugendlichen über 10 Jahre mit der Kamera begleitete (ZDF, 01.10 Uhr). Ein zeitloses Meisterwerk ist auch Ingmar Bergmans "Das siebente Siegel" (SRF 1, 23.45 Uhr), in dem ein Ritter mit dem Tod um sein Leben Schach spielt (SRF 1, 23.45 Uhr). Und Edgar Wallace-Fans kommen bei ZDF neo mit vier Filmen am Stück auf ihre Kosten (ZDF neo, ab 20.15 Uhr).


Am Samstag den 3.4. kann man zwischen einem Wiedersehen mit Cary Grant und Doris Day in der Komödie "Ein Hauch von Nerz" (Hessen, 20.15 Uhr) und Ridley Scotts Oscar-gekröntem Antik-Film "Gladiator" (ZDF neo, 20.15 Uhr) wählen. Zu späterer Stunde gibt es dann noch den französischen Publikumshit "Ziemlich beste Freunde" (Bayern, 23 Uhr), den packenden Gefängnisfilm "Green Mile" (SRF 1, 00.40 Uhr) und Francis Ford Coppolas visuell berauschenden "Bram Stoker: Dracula" (ZDF neo, 00.35 Uhr).


Am Sonntag, den 4.4. bestreitet Cary Grant mit den Komödien "Unternehmen Petticoat" (3sat, 20.15 Uhr) und "Vor Hausfreunden wird gewarnt" (3sat, 22.10 Uhr) das Abendprogramm von 3sat. Grants Nachfolger George Clooney spielt dagegen die Hauptrolle in Jason Reitmans Komödie "Up in the Air" (ORF 1, 23.35 Uhr) und mit einem Starensemble wartet Sidney Lumets Erstverfilmung von Agatha Christies Krimi "Mord im Orient-Express" auf (SRF 1, 00.20 Uhr). Fans von Elton John kommen schließlich beim Biopic "Rocketman" auf ihre Kosten (SRF 1 20.05 Uhr + Montag, 5.4.: ORF 1, 20.15 Uhr).


Am Montag den 5.4. zeigt 3sat den souverän zwischen Witz und Spannung changierenden Hitchcock-Film "Über den Dächern von Nizza" (3sat, 20.15 Uhr) und anschließend die Gaunerkomödie "Topkapi" (3wsat, 21.55 Uhr), während auf Arte Marilyn Monroe in Henry Hathaways Krimi "Niagara" ihre Reize zeigt (arte, 20.15 Uhr). Und für Edgar Wallace-Fans gibt es schließlich nochmals auf ZDF neo einen Viererpack (ZDF neo, ab 20.15 Uhr).


Am Mittwoch, den 7.4. zeigt Arte Andrea Arnolds in der englischen Unterschicht angesiedeltes, vibrierendes Coming-of-Age-Drama "Fish Tank" (arte, 20.15 Uhr). Auch zu sehen gibt es "Hannah Arendt", in dem Margarethe von Trotta vor dem Hintergrund des Eichmann-Prozesses mit einer großartigen Barbara Sukowa in der Titelrolle ein starkes Porträt der deutsch-amerikanischen Schriftstellerin und Philosophin zeichnet (Bayern, 00.00 Uhr).


Am Donnerstag, den 8.4. läuft auf Arte mit "Ayka – My Little One" ein beklemmendes Drama um eine junge Russin, die aus Not ihr Baby im Krankenhaus zurücklässt. (arte, 23.30 Uhr). Bissige Kritik am modernen Kunstbetrieb bietet dagegen Ruben Östlunds mit der Goldenen Palme ausgezeichnete Satire "The Square" (WDR, 23.30 Uhr) und Thomas Stubers Großmarkt-Tragikomödie "In den Gängen" beglückt nicht nur mit lakonischer Inszenierung, sondern auch durch das wunderbare Spiel von Sandra Hüller, Peter Kurth und Franz Rogowski (SRF 1, 23.45 Uhr).