• Walter Gasperi

TV-Tipps: 16.9. bis 22.9. 2022


Brüder (Arte, 19.9., 00.45 Uhr)

Der wöchentliche Rundblick über Filmhighlights in den werbefreien TV-Sendern.


Am Freitag, den 16.9. lädt Nicholas Roeg mit "Walkabout" zu einer Reise in den australischen Outback und in die Welt der Aborigines ein (SRF 1, 23.55 Uhr). Judd Apatow erzählt dagegen in "The King of Staten Island" tragikomisch von einem Coming-of-Age im titelgebenden New Yorker Arbeiterviertel (SRF 2, 20.10 Uhr).


Am Samstag, den 17.9. bietet Baz Luhrmanns "Australia" großes episches Kino im Stil des alten Hollywood (SRF 1, 22.40 Uhr). Eine kultige Tragikomödie um einen morbiden Teenager und eine lebenslustige Seniorin gelang dagegen Hal Ashby mit "Harold und Maude" (SRF 1, 01.20 Uhr), Ben Wheatley wiederum schildert in "High Rise" eskalierende soziale Spannungen in einem Wolkenkratzer, in dem die Oberschicht in den oberen Etagen, die Unterschicht dagegen unten wohnt (3sat, 23.45 Uhr).


Am Sonntag, den 18.9. gibt es mit Alfred Hitchcocks "Die Vögel" einen Klassiker des Meisterregisseurs (Arte, 20.15 Uhr), auf den die Doku "Tippi Hedren und die wilden Tiere" folgt, in der die Schauspielerin Einblick in ihre ambivalente Beziehung zum Master of Suspense bietet (Arte, 22.15 Uhr). Jessica Hausner mischt in ihrem Arthaus-Science-Fiction-Film "Little Joe", in dem eine Pflanze gezüchtet wird, die Menschen glücklich machen soll, Genrekino mit Gesellschaftskritik (ARD, 23.50 Uhr). Perfektes Actionkino bietet dagegen George Millers "Mad Max 2: Der Vollstrecker" (SRF 1, 00.40 Uhr), während Steven Soderbergh mit "Ocean´s Eleven" eine spritzige Gaunerkomödie gelang, in der unter anderem George Clooney und Matt Damon lustvoll aufspielen (SRF 2, 22.00 Uhr).


Am Montag, den 19.9. schickt Fritz Lang im Western "Rache für Jesse James" Henry Fonda als Frank James auf die Jagd nach dem Mörder seines Bruders Jesse James (Arte, 2015 Uhr). "Bis dann, mein Sohn" bietet meisterhaftes episches Kino aus China, in dem im Rahmen einer Familiengeschichte auch der Bogen über 30 Jahre chinesische Geschichte gespannt wird (Arte, 21.45 Uhr). Mit Werner Hochbaums "Brüder" gibt es auch einen Stummfilmklassiker, der auf die Situation der Arbeiter in der Weimarer Republik blickt (Arte, 00.45 Uhr). Fans von Literaturverfilmungen werden mit Stefan Ruzowitzkys Hermann Hesse-Verfilmung "Narziss und Goldmund" bedient, auch wenn diese nicht ganz zu überzeugen vermag (SRF 2, 22.55 Uhr).

Am Dienstag, den 20.9. muss Emma Thompson als Richterin in dem Ehe- und Justizdrama "The Children Act – Kindeswohl" eine schwierige moralische Entscheidung treffen (SRF 2, 22.55 Uhr). Allein gegen eine Verbrecherbande bewähren muss sich dagegen Gary Cooper in Fred Zinnemanns Klassiker "Zwölf Uhr mittags" (Hessen, 00.10 Uhr).


Am Mittwoch, den 21.9. erzählt Xavier Giannoli in der Tragikomödie "Madame Marguerite oder Die Kunst der schiefen Töne" von einer französischen Baronin, die an der Pariser Oper auftreten will, obwohl sie nicht singen kann (Arte, 20.15 Uhr).


Am Donnerstag, den 22.9. gibt es mit Abderrahmane Sissakos "Timbuktu" eine starke Abrechnung mit dem Islamismus (WDR, 23.55 Uhr). David Fincher gelang mit "Zodiac – Spur des Killers" ein packender Thriller über die Jagd nach einem Serienkiller (SRF 2, 23.15 Uhr) und Yorgos Lanthimos´ Kostümfilm "The Favourite – Intrigen durch Irrsinn" begeistert durch den bitterbösen Blick auf die britische Hofgesellschaft des frühen 17. Jahrhunderts (SRF 1, 23.55 Uhr).