top of page
  • AutorenbildWalter Gasperi

TV-Tipps: 9.2. – 15.2. 2024

Der seidene Faden (ORF 2, 14.2., 00.00 Uhr)

Der wöchentliche Rundblick über Filmhighlights in den werbefreien TV-Sendern.


Am Freitag, den 9.2. sorgt Terrence Malicks Kriegsfilm "Der schmale Grat" für ein TV-Highlight (SRF 1, 23.50 Uhr). Fans der britischen Komikertruppe Monty Python kommen bei "Der Sinn des Lebens" auf ihre Kosten (ORF 1, 23.55 Uhr) und für Western-Fans gibt es Edward Dmytryks "Die gebrochene Lanze", in dem es um den Konflikt eines despotischen Rinderbarons mit seinen Söhnen geht (Bayern, 22.50 Uhr).


Am Samstag, den 10.2. gibt es mit Martin Scorseses "Casino" ein episches, in der Spielerstadt Las Vegas spielendes Gangsterdrama (ARD, 01.20 Uhr). Neben Christopher Nolans Kriegsfilm "Dunkirk" (SRF 2, 23.20 Uhr) und Ridley Scotts Klassiker "Blade Runner – Der Final Cut" (SRF 2, 01.05 Uhr) sollte man aber auch "Die Magnetischen" nicht übersehen, mit dem Vincent Mael Cardona ein starker Mix aus Coming-of-Age-Drama und Zeitporträt der 1980er Jahre gelang (One, 22 Uhr).


Am Sonntag, den 11.2. brillieren Fred Astaire und Audrey Hepburn im Musical "Ein süßer Fratz" (Arte, 20.15 Uhr), während Martin Scorsese in der grellen Satire "The Wolf of Wall Street" in die Welt der Börsenspekulanten der 1980er Jahre entführt (Arte, 21.55 Uhr). Anschließend folgt mit "Martin Scorsese – Von Litte Italy nach Hollywood" noch eine Doku über den Meisterregisseur (Arte, 00.50 Uhr). Fans von James Bond kommen bei "Casino Royale", mit dem Daniel Craig sein Debüt als 007 feierte, auf ihre Kosten (SRF 2, 21.20 Uhr), und für Fans von Christopher Nolan gibt es den rückwärts erzählten Thriller "Memento", der die Gehirnzellen mächtig fordert (SRF 2, 23.50 Uhr).


Am Montag, den 12.2. muss sich John Wayne in Henry Hathaways "Der Marshal" mit einer 14-Jährigen herumschlagen (Arte, 20.15 Uhr), während John Frankenheimer im Actionthriller "Ronin" fünf Ex-Geheimagenten einem mysteriösen Aktenkoffer hinterherjagen lässt (Arte, 22.20 Uhr). "Oray" bietet dagegen einen fast dokumentarischen Einblick in die Lebenswelt eines Deutschtürken, der gläubiger Moslem ist (ZDF, 00.25 Uhr).


Am Dienstag, den 13.2. sorgt Nora Fingscheidts hochenergetisches Spielfilmdebüt "Systemsprenger", in dem Helena Zengel als hochimpulsive und nicht kontrollierbare Neunjährige brilliert, für ein TV-Highlight (SRF 1, 23.55 Uhr).


Am Mittwoch, den 14.2. beglücken Sophie Rois und Milan Herms im leichthändigen Liebesfilm "A E I O U – Das kleine Alphabet der Liebe" (Arte, 20.15 Uhr), aber mit "Weißer, weißer Tag" fehlt auch ein beklemmendes isländisches Drama über Verlust und Trauer nicht (3sat, 22.25 Uhr). Dazu kommt mit Paul Thomas Andersons "Der seidene Faden" ein großer Film über einen egozentrischen, einsamen Mode-Designer, der langsam eine Beziehung zu einer jungen Mitarbeiterin entwickelt (ORF 2, 00.00 Uhr).


Am Donnerstag, den 15.2. erzählt "Rivale" von einem ukrainischen Jungen, der nach Deutschland kommt und dort in einem Witwer, den seine Mutter pflegt, einen Rivalen um die Gunst der Mutter sieht (3sat, 21 Uhr). Sebastian Meise erzählt in "Große Freiheit" eindrücklich von der Kriminalisierung Homosexueller im Nachkriegsdeutschland (3sat, 22.30 Uhr), während Peter Jackson im Dokumentarfilm "They Shall Not Grow Old" mit bearbeitetem Archivmaterial an die Schrecken des Ersten Weltkriegs erinnert (SRF 1, 23.50 Uhr). Dazu kommt mit "Molly´s Game – Alles auf eine Karte" ein spannender und clever aufgebauter Spielerfilm über eine Poker-Königin (SRF 2, 20.10 Uhr).

Comments


bottom of page