top of page
  • AutorenbildWalter Gasperi

TV-Tipps: 5.5. bis 11.5. 2023


Die Brücke (Arte, 8.5., 20.15 Uhr)

Der wöchentliche Rundblick über Filmhighlights in den werbefreien TV-Sendern.


Am Freitag, den 5.5. taucht Harrison Ford als Polizist in Peter Weirs "Der einzige Zeuge" auf der Flucht vor korrupten Kollegen in einer Amish-Gemeinde unter (Arte, 22.40 Uhr). Hochspannung garantiert Jonathan Demmes mit fünf Oscar ausgezeichneter Thriller "Das Schweigen der Lämmer", in dem Jodie Foster einen Serienkiller jagt (SRF 1, 23.50 Uhr).


Am Samstag, den 6.5. brilliert Robert De Niro in Martin Scorseses Meisterwerk "Taxi Driver" als einsamer und traumatisierter Vietnam-Heimkehrer (ZDF, 01.00 Uhr). Vergnügliche und hochkarätig besetzte Unterhaltung um einen Juwelenraub in Istanbul bietet dagegen Jules Dassins Ganovenkomödie "Topkapi" (ARD, 01.45 Uhr).


Am Sonntag, den 7.5. gibt es mit dem georgischen Liebes- und Fußballfilm "Was sehen wir, wenn wir zum Himmel schauen" einen Höhepunkt des letzten Kinojahres (ARD, 23.35 Uhr). Hinter die Arbeit von Investigativjournalist:innen blickt dagegen der Dokumentarfilm "Hinter den Schlagzeilen" (ORF 2, 23.05 Uhr). Und mit Thomas Stubers "In den Gängen" gibt es auch eine leise, wunderbar lakonische Tragikomödie um eine langsam erwachende Liebe in den Gängen eines Supermarkts (SRF 1, 00.35 Uhr)


Am Montag, den 8.5. versetzt "Feuernacht" nach Mexiko, wo sich einige Frauen gegen die Handlanger eines Drogenkartells behaupten müssen (ZDF, 23.50 Uhr). Mit Bernhard Wickis "Die Brücke" gibt es einen klassischen Antikriegsfilm, in dem am Ende des Zweiten Weltkriegs einer Gruppe von Jugendlichen befohlen wird, eine strategisch bedeutungslose Brücke zu verteidigen (Arte, 20.15 Uhr). Marlon Brando ist das Zentrum von Gillo Ponecorvos Sklavendrama "Queimada" (Arte, 21.55 Uhr) und Olivier Assayas erzählt in "Die wilde Zeit" sichtlich von persönlichen Erfahrungen geprägt von der Zeit nach dem Mai ´68 (Arte, 00.00 Uhr).


Am Dienstag, den 9.5. sticht "Maria Stuart, Königin von Schottland" heraus, in dem Josie Rourke den historischen Stoff mit anachronistischen Elementen versetzt und Saoirse Ronan und Margot Robbie als Gegenspielerinnen brillieren (SRF 1, 23.55 Uhr).


Am Mittwoch, den 10.5. wird mit "Der doppelte Alfred" sehr vergnügliche, typisch französische Komödienkost geboten, in deren Zentrum ein Vater steht, der Job und Fürsorge für zwei Kinder unter einen Hut bringen muss (Arte, 20.15 Uhr.). Mati Diop gelang dagegen mit "Atlantique" ein aufregendes Drama um eine Senegalesin, die nach dem Verschwinden ihres Geliebten einen reichen Mann heiraten soll (Arte, 22.40 Uhr).


Am Donnerstag, den 10.5. begleitet Sébastien Lifshitz im sensiblen Dokumentarfilm "Ein Mädchen" einen siebenjährigen Jungen, der sich selbst als Mädchen empfindet (SRF 1, 23.50 Uhr).

コメント


bottom of page