• Walter Gasperi

TV-Tipps: 19.8. bis 25.8. 2022


Es war einmal in Amerika (SRF 1, 19.8., 00.00 Uhr)

Der wöchentliche Rundblick über Filmhighlights in den werbefreien TV-Sendern.


Am Freitag, den 19.8. brilliert Bond-Darsteller Pierce Brosnan in John Boormans smarter Agentenkomödie "Der Schneider von Panama" (3sat, 22.25 Uhr). Ein Klassiker des Gefängnisfilms ist Franklin J. Schaffners "Papillon", in dem Steve McQueen und Dustin Hoffman die Hauptrollen spielen (Bayern, 22.50 Uhr) und großes Gangsterkino bietet Sergio Leones epischer "Es war einmal in Amerika" (SRF 1, 00.00 Uhr).


Am Samstag, den 20.8. zerbricht in "Arbitrage – Der Preis der Macht" sukzessive die scheinbar heile Welt eines von Richard Gere gespielten New Yorker Investmentbanker (ARD, 00.55 Uhr). Fans von Howard Hawks kommen bei "Rio Lobo" auf ihre Kosten, in dem der Meisterregisseur nach "El Dorado" ein drittes Mal den Plot des Western-Klassikers "Rio Bravo" variiert (SWR, 20.15 Uhr).


Am Sonntag, den 21.8. sorgt die famose Stephen King-Verfilmung "Stand by Me – Das Geheimnis eines Sommers", in der vier Freunde einen riskanten Ausflug wagen, für einen TV-Höhepunkt (3sat, 17.05 Uhr).


Am Montag, den 22.8. bietet Peter Hyams mit "Outland – Planet der Verdammten" eine spannende, in den Weltraum verlegte Version des Western-Klassikers "High Noon" (Arte, 20.15 Uhr). Starkes deutsches Genrekino bietet Roland Klicks Thriller "Supermarkt" (NDR, 23.15 Uhr) und auch bei der Komödie "Die Känguru-Chroniken" kann man sich bestens unterhalten (ORF 1, 20.15 Uhr).


Am Dienstag, den 23.8. brillieren Jack Lemmon und Walter Matthau in der Komödie "Ein seltsames Paar" als ungleiche Wohnungspartner (SWR, 23.15 Uhr). Paul Schrader gelang 1980 mit "Ein Mann für gewisse Stunden" ein stylisches Thrillerdrama, mit dem Richard Gere zum Star aufstieg (SWR, 00.55 Uhr). Meisterhaft und zutiefst bewegend von Krankheit und Tod erzählt dagegen Michael Haneke im vielfach preisgekrönten Drama "Liebe" (Hessen, 00.15 Uhr).


Am Mittwoch, den 24.8. folgt auf das starke Liebesdrama "Wir beide", in dem Barbara Sukowa und Martine Chevallier zwei alte Frauen spielen, die ihre lesbische Beziehung über Jahrzehnte verheimlichten (Arte, 20.15 Uhr), mit "Bohnenstange" ein quälendes russisches Drama über den harten Überlebenskampf unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg (Arte, 00.30 Uhr). Leichthändiges und wunderbar unaufgeregtes Kino im Stil von Eric Rohmer bieten dagegen Ramon und Sylvain Zürcher mit "Das Mädchen und die Spinne": Ein Film wie hingetupft, in dem nicht viel passiert und der doch gleichzeitig großes Kino ist (SRF 2, 20.10 Uhr).


Am Donnerstag, den 25.8. kämpft Matt Damon in Ridley Scotts "Der Marsianer – Rettet Mark Watney" als auf dem Mars zurückgelassener Astronaut ums Überleben (ORF 1, 20.15 Uhr). Frisches Kino bietet "Lovecut", in dem von drei jungen Pärchen in Zeiten von digitalen Medien erzählt wird (SRF 1, 23.50 Uhr).