• Walter Gasperi

TV-Tipps: 10.9. - 16.9. 2021


Selma, (3sat, 14.9., 22.55 Uhr)

Der wöchentliche Rundblick über Filmhighlights in den werbefreien TV-Sendern.


Am Freitag, den 10.9. versetzt Patrick Vollrath in "Code 7500"die Zuschauer*innen ins Cockpit eines Airbus A319, in dem Terroristen die Macht an sich reißen (Arte, 20.15 Uhr). In Paul Verhoevens "Elle" schlägt dagegen Isabelle Huppert nach einer Vergewaltigung zurück (3sat, 22.25 Uhr). Bei David Lynchs "Der Wüstenplanet" kann man sich schon mal auf Denis Villeneuves Neuverfilmung "Dune" einstimmen (SRF 1, 23.45 Uhr) und mit John Sturges´ "Der letzte Zug von Gun Hill" fehlt auch ein klassischer Western nicht (Bayern, 22.30 Uhr).


Am Samstag, den 11.9. sorgt Don Siegel mit dem minimalistischen Gefängnis-Ausbruchsfilm "Die Flucht von Alcatraz" für Hochspannung (ARD, 00.55 Uhr). Ein aufwändiger und actionreicher Kriegsfilm mit Stars wie Gregory Peck, David Niven und Anthony Quinn ist dagegen J. Lee Thompsons "Die Kanonen von Navarone" (SRF 1, 01.00 Uhr).


Am Sonntag, den 12.9. gibt es mit Jean-Pierre Melvilles "Vier im roten Kreis" einen meisterhaften Gangsterfilm (Arte, 20.15 Uhr), während Bernd Böhlich in "Und der Zukunft zugewandt" einen beklemmenden Einblick in die Mechanismen des DDR-Regimes bietet (ARD 00.10 Uhr). Für brillante gesellschaftskritische Unterhaltung sorgt Bong Jong-ho mit seinem Oscar gekrönten "Parasite" (SWR, 23.10 Uhr) und eine schwungvolle Komödie um die Musik der Beatles gelang Danny Boyle mit "Yesterday" (SRF 2, 20.05 Uhr).


Am Montag, den 13.9. sorgt Gregory Hoblits´ "Zwielicht – Primal Fear", in dem ein Ministrant des Mordes an einem Erzbischof verdächtigt wird, für spannende Unterhaltung (Arte, 20.15 Uhr) und Oliver Stone widmet sich in "Snowden" der Wandlung des CIA- und NSA-Mitarbeiter Edward Snowden zum berühmten Whistleblower (SRF 2, 22.55 Uhr).


Am Dienstag, den 14.9. zeichnet Waad al-Kateab im Dokumentarfilm "Für Sama" erschütternd das Leben im und die Flucht aus dem vom Bürgerkrieg erschütterten Syrien nach (Arte, 22.15 Uhr). Ava DuVernay erinnert dagegen mit den Mitteln des Spielfilms im packenden "Selma" an den gewaltlosen Kampf Martin Luther Kings für Gleichberechtigung der Afroamerikaner (3sat, 22.55 Uhr).


Am Mittwoch, den 15.9. gibt es mit "Das unbekannte Mädchen" von den Dardenne Brüdern starkes sozialrealistisches Kino um eine Ärztin, deren Leben durch den Tod einer jungen Frau erschüttert wird (Arte, 20.15 Uhr. Barry Jenkins erzählt in seinem Oscar gekrönten Debüt "Moonlight" dagegen bewegend vom Coming-of-Age und Coming-out eines jungen Afroamerikaners (3sat, 23.15 Uhr).


Am Donnerstag, den 16.9. steht mit "Pariah" Dee Rees´ preisgekröntes Regiedebüt über das schwierige Coming-out eines Mädchens in Brooklyn auf dem Programm (3sat, 22.55 Uhr), während Julian Schnabel mit "Van Gogh – An der Schwelle zur Ewigkeit" ein ungewöhnliches Biopic über den berühmten Maler gelant (SRF 1, 23.50 Uhr).