top of page
  • Walter Gasperi

TV-Tipps: 6.1. bis 12.1. 2023


Eyes Wide Shut (SRF 2, 9.1., 22.50 Uhr)

Der wöchentliche Rundblick über Filmhighlights in den werbefreien TV-Sendern.


Am Freitag, den 6.1. kann man sich vom australischen Drama "Milla Meets Moses" begeistern lassen, in dessen Zentrum ein todkranker Teenager und ein Obdachloser Drogensüchtiger stehen (SRF 2, 20.10 Uhr). Zeitlose Unterhaltung bietet Blake Edwards großartige Krimikomödie "Der rosarote Panther" (Bayern, 23.00 Uhr). Und wer Lust auf spektakuläres, aber auch ziemlich sinnbefreites Katastrophenkino hat, ist bei Roland Emmerichs "2012" gut bedient (ZDF neo, 20.15 Uhr).


Am Samstag, den 7.1. sorgt der U-Boot-Thriller "Jagd auf Roter Oktober", in dem ein sowjetischer U-Boot-Kapitän in die USA überlaufen will, für Spannung (ZDF, 23.00 Uhr). Western-Fans werden dagegen auf Bayern mit Howard Hawks´ "El Dorado" (Bayern, 20.15 Uhr), John Sturges´ "Der letzte Zug von Gun Hill" (Bayern, 22.20 Uhr) und Raoul Walshs "Drei Rivalen" (Bayern, 23.50 Uhr) gut bedient.


Am Sonntag, den 8.1. gibt es mit Alan J. Pakulas "Die Akte" eine klassische John Grisham-Verfilmung, in der eine Jurastudentin untertaucht und im Mord an zwei Richtern recherchiert (Arte, 20.15 Uhr). Anschließend bietet die Doku "Denzel Washington – Spiegelbilder Amerikas" Einblick in Leben und Karriere des Hauptdarstellers von "Die Akte (Arte, 22.30 Uhr).


Am Montag, den 9.1. stechen der Schweizer Erfolgsfilm "Die Schweizermacher", in dem zwei Beamten prüfen, ob diverse Bewohner:innen der Eidgenossenschaft auch die Staatsbürgerschaft verdienen, (SRF 1, 23.55 Uhr) und Stanley Kubricks "Eyes Wide Shut", für den er Arthur Schnitzlers Novelle "Traumnovelle" ins New York der Gegenwart verlegte und der zum Vermächtnis des Meisterregisseurs wurde, heraus (SRF 2, 22.50 Uhr). Herrlich schräge Unterhaltung bietet dagegen die isländische Tragikomödie "Gegen den Strom", in der eine 50-jährige Umweltaktivistin mit Anschlägen gegen den Verkauf von Unternehmen an ausländische Konzerne protestiert (One, 20.15 Uhr).


Am Dienstag, den 10.1. zeichnet Jafar Panahis Roadmovie "Drei Gesichter" ein eindringliches Bild von der Situation der Frau im Iran (SRF 1, 23.55 Uhr). Sehr stylisch und cool ist dagegen Paul Schraders "Ein Mann für gewisse Stunden", in dem Richard Gere einen Luxus-Callboy spielt, der unter Mordverdacht gerät (Hessen, 00.00 Uhr).


Am Mittwoch, den 11.1. bietet Emmanuel Mourets Diderot-Verfilmung "Der Preis der Versuchung" bissige Dialoge in prachtvoller Kulisse (Arte, 20.15 Uhr). Packendes Politkino bietet dagegen "Im Visier des Terrors – Terminal Sud" des Franko-Algeriers Rabah Ameur-Zaimeche (Arte, 22.55 Uhr).


Am Donnerstag, den 12.1. brilliert Gerard Depardieu als ausgebrannter Schauspieler in der Komödie "Robust" (SRF 1, 23.45 Uhr). Geteilter Meinung kann man allerdings über die grelle isländische Polizei-Satire "Cop Secret" sein (SWR, 01.40 Uhr).

bottom of page