• Walter Gasperi

TV-Tipps: 26.8. bis 1.9. 2022


Die Sprache des Herzens - Marie Heurtin (SRF 1, 30.8., 00.00 Uhr)

Der wöchentliche Rundblick über Filmhighlights in den werbefreien TV-Sendern.


Am Freitag, den 26.8. sorgt "Gangs of New York", in dem Martin Scorsese in epischer Breite vom Bandenkampf im New York des 19. Jahrhunderts erzählt, für ein TV-Highlight (Bayern, 23.35 Uhr).


Am Sonntag, den 28.8. gibt es Caroline Links bewegende Verfilmung des Jugendbuchklassikers "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl" (SRF 1, 20.05 Uhr). Clint Eastwood beginnt im Western "Ein Fremder ohne Namen" (Arte, 22 Uhr) einen Rachefeldzug und William Friedkin kann mit dem Horrorklassiker "Der Exorzist" immer noch das Fürchten lehren (SRF 1, 00.00 Uhr).


Am Montag, den 29.8. orientiert sich Florian Henckel von Donnersmarck in "Werk ohne Autor" am Leben des Malers Gerhard Richter und spannt den Bogen von der NS-Zeit bis in die 1960er Jahre (Arte, 20.15 Uhr). Wong Kar-Wai gelang dagegen mit "In the Mood for Love" ein betörendes Liebesdrama (Arte, 00.40 Uhr). Nach Äthiopien führt "Ephraim und das Lamm", in dem ein Junge sein Lamm retten will (ZDF, 00.20 Uhr), und mit Wim Wenders´ "Der amerikanische Freund" gibt es auch eine meisterhafte Patricia Highsmith-Verfilmung mit Bruno Ganz und Dennis Hopper (NDR, 23.15 Uhr).


Am Dienstag, den 30.8. sorgt Jean-Pierre Améris in "Die Sprache des Herzens (Marie Heurtin)" mit der Geschichte Marie Heurtins, die im 19. Jahrhundert als Taubblinde geboren wurde, für ein berührendes Filmerlebnis (SRF 1, 00.00 Uhr). Mit "Der Stadtneurotiker" gibt es aber auch einen autobiographisch gefärbten Klassiker von Woody Allen (SWR, 23.15 Uhr), mit Peter Weirs "Der einzige Zeuge" einen starken Thriller, in dem sich Harrison Ford als Cop vor seinen korrupten Kollegen in einer Amish-Gemeinde versteckt (SWR, 00.45 Uhr), und mit "Der rosarote Panther" eine zeitlose Komödie von Blake Edwards (Hessen, 00.15 Uhr).


Am Mittwoch, den 31.8. gibt es auf Arte mit "Corpus Christi" ein vielfach preisgekröntes, packendes Drama um einen auf Bewährung aus der Haft entlassenen jungen Mann, der sich in einem Dorf als der neue Priester ausgibt (Arte, 22 Uhr).


Am Donnerstag, den 1.9. sorgt die spritzige und frische Jane Austen-Verfilmung "Emma" für flotte Unterhaltung (SRF 2, 20.10 Uhr). Starkes Kino bietet auch Chloé Zhao mit dem quasidokumentarischen, im Rodeo-Milieu spielenden "The Rider" (WDR, 23.35 Uhr).