• Walter Gasperi

TV-Tipps: 8.4. bis 14.4. 2022


Foxcatcher (3sat, 9.4., 23.05 Uhr)

Der wöchentliche Rundblick über Filmhighlights in den werbefreien TV-Sendern.


Am Freitag, den 8.4. gibt es Richard Brooks´ Western "Die gefürchteten Vier", in dem vier Draufgänger die Frau eines Rinderbarons aus den Fängen eines mexikanischen Ex-Revolutionärs befreien sollen (Bayern, 22.50 Uhr). Oliver Hirschbiegel erzählt in "Elser" packend von einem gescheiterten Attentat auf Adolf Hitler (3sat, 20.15 Uhr). Dazu kommt mit Barry Levinsons "Rain Main" ein Oscar-Sieger, der 1988 auf die Situation von Autisten aufmerksam machte (SRF 1, 23.50 Uhr).


Am Samstag, den 9.4. gibt es mit Steven Soderberghs "Erin Brockovich" ein Drama, in dem eine Anwaltsgehilfin einen Umweltskandal aufdeckt (ZDF Neo, 20.15 Uhr). Bennett Miller erzählt dagegen in "Foxcatcher" packend nach einer wahren Geschichte von zwei Ringern und ihrer Beziehung zum Milliardär John E. du Pont (3sat, 23.05 Uhr).


Am Sonntag, der 10.4. zeigt die ARD mit Mike Nichols´ "Die Reifeprüfung" einen der frühen Filme des New Hollywood, in dem sich eine Beziehung zwischen Dustin Hoffman und der von Anne Bancroft gespielten Mutter seiner Freundin entwickelt (ARD, 00.05). Großes Mafia-Kino bietet dagegen Martin Scorseses "Goodfellas – Drei Jahrzehnte in der Mafia" (SRF 1, 00.05 Uhr).


Am Montag, den 11.4. zeigt Arte mit "Das letzte Hurra" eine Politsatire von John Ford (Arte, 20.15 Uhr). Anschließend entführt Werner Herzog mit "Wo die grünen Ameisen träumen" in die Welt der Aborigines und ihre Bedrohung durch eine Bergbaufirma (Arte, 22.15 Uhr). Ein ungewöhnlicher Western, der sich viel Zeit fürs Alltägliche lässt, gelang Jacques Audiard mit "The Sisters Brothers" (SRF 2, 23.00 Uhr), großes DDR-Kino ums Überleben in einem KZ bietet dagegen Frank Beyers "Nackt unter Wölfen" (MDR, 23.10 Uhr).


Am Dienstag, den 12.4. deckt Lucas Belvaux in "Das ist unser Land" anhand der Geschichte einer belgischen Krankenpflegerin, die in die Politik einsteigt, die skrupellosen Methoden rechtspopulistischer Parteien auf (SRF 1, 23.55 Uhr). Ken Loach erzählt dagegen in "Looking for Eric" in bewährter sozialrealistischer Manier von einem britischen Underdog, der für den Fußballstar Eric Cantona schwärmt (Hessen, 23.25 Uhr).


Am Mittwoch, den 13.4. gibt es mit "Das Mädchen von gegenüber" einen Mix aus Mystery und Melodram, in dem eine Affäre mit einer mysteriösen Frau einen Immobilienmakler in eine Krise stürzt (Arte, 20.15 Uhr).


Am Donnerstag, den 14.4. sorgt Blake Edwards Meisterwerk "Der Partyschreck" für ein komödiantisches Highlight (SWR, 23.25 Uhr), während in "Alles außer gewöhnlich" das "Ziemlich beste Freunde"-Erfolgsduo Olivier Nakache und Éric Toledano in gekonnter Mischung aus Witz und Ernst von der schwierigen Arbeit von Sozialarbeitern mit Autisten erzählen (SRF 1, 23.50 Uhr).