• Walter Gasperi

TV-Tipps: 28.5. - 3.6. 2021


Phoenix (Bayern, 2.6., 00.30 Uhr)

Der wöchentliche Rundblick über Filmhighlights in den werbefreien TV-Sendern.


Am Freitag, den 28.5. bieten Alfred Hitchcocks Meisterwerke "Das Fenster zum Hof" (Bayern, 22.30 Uhr) und "Frenzy" (Bayern, 00.20 Uhr) feinste Thriller-Kost. Ein Klassiker des Buddie-Movies ist dagegen Walter Hills "Nur 48 Stunden", in dem Nick Nolte und Eddie Murphy als ungleiches Polizistenduo zusammenarbeiten müssen (SRF 1, 23.45 Uhr).


Am Samstag, den 29.5. sorgt der argentinische Episodenfilm "Wild Tales – jeder dreht mal durch!" für mitreißende Unterhaltung (3sat, 23.15 Uhr).


Am Sonntag, den 30.5. steht mit Ronald Neames "Die Höllenfahrt der Poseidon" schon am Nachmittag ein Klassiker des Katastrophenfilms auf dem Programm (3sat, 16.40 Uhr). Am Abend brillieren dann Steve McQueen und Dustin Hoffman in Franklin J. Schaffners großem Gefängnisfilm "Papillon" (Arte, 20.15 Uhr), während Jordan Peele mit "Wir – Us" brillanten gesellschaftskritischen Horror bietet (SRF 2, 23.20 Uhr).


Am Montag, den 31.5. zeigt Arte nicht nur Michael Ciminos starkes Debüt "Die Letzten beißen die Hunde", in dem Clint Eastwood und Jeff Bridges die Hauptrollen spielen (Arte, 20.15 Uhr), sondern anschließend auch unter dem Titel "Michael Ciminos kritischer Blick auf Amerika" eine Doku über diesen Regisseur, der für den Vientnamfilm "The Deer Hunter" einen Oscar gewann und mit "Heaven´s Gate" einen zwar grandiosen Western, aber auch einen der größten kommerziellen Flops der Geschichte Hollywoods schuf (Arte, 22.05 Uhr). Der Spielfilm "Rafiki" lenkt dagegen den Blick auf Homophobie in Kenia, von der sich zwei junge lesbische Frauen aber nicht unterkriegen lassen (SRF 1, 00.50 Uhr).


Am Dienstag, den 1.6. bietet Lars Kraumes "Der Staat gegen Fritz Bauer" einen starken Einblick in die Verdrängung und Vertuschung der NS-Vergangenheit im Nachkriegsdeutschland (WDR, 23.45 Uhr).


Am Mittwoch, den 2.6. wird mit der Wolf Haas-Verfilmung "Das ewige Leben" feine Krimikost geboten, in der Josef Hader als Detektiv Brenner brilliert (3sat, 23.25 Uhr). Für meisterhaftes Thrillerkino sorgt dagegen David Cronenberg mit "Tödliche Versprechen – Eastern Promises" (SRF 2, 23.35 Uhr), während in Christina Petzolds "Phoenix" nach dem Zweiten Weltkrieg in Deutschland Totgeglaubte wieder auftauchen (Bayern, 00.30 Uhr).


Am Donnerstag, den 3.6. sorgt George Miller mit "Mad Max: Fury Road" für furioses Actionkino (ORF, 23.30 Uhr). Eine feine Tragikomödie um eine leise Liebe in einem Großmarkt gelang dagegen Thomas Stuber mit dem wunderbar lakonischen "In den Gängen" (SRF1, 23.45 Uhr).