• Walter Gasperi

TV-Tipps: 27.5. - 2.6. 2022


Flee (Arte, 30.5., 20.15 Uhr)

Der wöchentliche Rundblick über Filmhighlights in den werbefreien TV-Sendern.


Am Freitag, den 27.5. erzählt Volker Schlöndorff im Kammerspiel "Diplomatie" fiktiv von einem schwedischen Konsul, der 1944 den nationalsozialistischen Stadtkommandanten von Paris dazu bringen will, die Stadt nicht in Schutt und Asche zu legen (Arte, 20.15 Uhr). David Lowery gelang dagegen mit einem lustvoll aufspielenden Robert Redford mit "Ein Gauner & Gentleman" eine sehr unterhaltsame Gaunerkomödie (3sat, 22.25 Uhr).


Am Samstag, den 28.5. gibt es mit Clint Eastwoods "Die Brücken am Fluss" einen bittersüßen Liebesfilm (SRF 1, 22.05 Uhr). Freunde der bayrischen Eberhofer-Krimis kommen dagegen mit dem Doppelpack "Dampfnudelblues" und "Winterkartoffelknödel" (WDR, ab. 20.15 Uhr) auf ihre Kosten.


Am Sonntag, den 29.5. zeigt Arte Pascale Ferrans starken, im England des frühen 20. Jahrhunderts spielenden Liebesfilm "Lady Catterley" 8Arte, 20.15 Uhr). Ein eindrucksvoller Spätwestern gelang dagegen Clint Eastwood mit "Pale Rider – Der namenlose Reiter" (SRF 1, 01.05 Uhr).


Am Montag, den 30.5. muss man den animierten Dokumentarfilm "Flee" als Highlight angesehen. Vielfach ausgezeichnet und heuer für drei Oscars nominiert kam dieser Film über die Flucht eines Afghanen nach Dänemark nie in die Kinos (Arte, 2015 Uhr). Kirill Serebrennikov zeichnet dagegen in "Leto" ein starkes Porträt der Leningrader Jugend der 1980er Jahre (Arte, 21,40 Uhr), während Quentin Tarantino in "Once Upon a Time in … Hollywood" dem Hollywood der 1960er Jahre seine Reverenz erweist (ZDF, 22.15 Uhr).


Am Dienstag, den 31.5. steht mit Sergio Leones legendärem "Spiel mir das Lied vom Tod" der König der Italo-Western auf dem Programm (Hessen, 00.05 Uhr). Lukas Dhont gelang dagegen mit "Girl" ein starkes Drama um ein 15-jähriges Transgender-Mädchen, das davon träumt Ballerina zu werden (SRF1, 23.55 Uhr).


Am Mittwoch, den 1.6. gibt es mit Tom Tykwers "Lola rennt" einen Klassiker des deutschen Films der 1990er Jahre, in dem Franka Potente drei Mal von der gleichen Ausgangssituation aus losrennt (Arte, 20.15 Uhr). Mit Wim Wenders´ "Im Lauf der Zeit" gibt es auch einen Klassiker des Neuen Deutschen Films der 1970er Jahre, in dem ein Kinotechniker und ein verhinderter Selbstmörder entlang der innerdeutschen Grenze fahren (Bayern, 00.00 Uhr). Starkes Blockbuster-Kino bietet Christopher Nolans "The Dark Knight" (SRF 2, 23.50 Uhr), während Helen Mirren in Stephen Frears herrlich satirischem "The Queen" als britische Königin Elisabeth II. brilliert (ORF 2, 23.55 Uhr). Stark ist aber auch Maurice Pialats Biopic "Van Gogh" (Arte, 23.20 Uhr).


Am Donnerstag, den 2.6. sorgt "The Killing of a Sacred Deer", in dem Yorgos Lanthimos den Iphigenie-Mythos in die Gegenwart transponiert, für ein ebenso kühles wie verstörendes TV-Highlight (WDR, 23.40 Uhr).