top of page
  • AutorenbildWalter Gasperi

TV-Tipps: 21.7. bis 27.7. 2023


Helden der Wahrscheinlichkeit (ARD, 25.7., 22.50 Uhr)

Der wöchentliche Rundblick über Filmhighlights in den werbefreien TV-Sendern.


Am Freitag, den 21.7. versucht Robert Redford in Sydney Pollacks klassischem Paranoia-Thriller "Die drei Tage des Condor" Durchblick zu gewinnen (3sat, 22.25 Uhr). Tom Tykwer spielt dagegen in "Lola rennt" mit Frank Potente mit kleinen Variationen dreimal die gleiche Geschichte durch (SRF 1, 23.50 Uhr).


Am Samstag, den 22.7. spielt John Badham im Thriller "Das fliegende Auge" eine Überwachungsutopie durch (ZDF, 01.25 Uhr). Mit "El Dorado" gibt es einen klassischen Western von Howard Hawks (Bayern, 22.30 Uhr) und Theodor Kotulla erzählt in "Aus einem deutschen Leben" zurückhaltend vom Leben des Auschwitz-Leiters Rudolf Höß (NDR, 02.45 Uhr).


Am Sonntag, den 23.7. gibt es mit John Landis´ "Blues Brothers" kultige Kinokost um zwei Ganoven, die wieder eine alte Band zusammentrommeln wollen (Arte, 20.15 Uhr).


Am Montag, den 24.7. erzählt William Wyler im Drama "Infam" eindringlich von den Folgen für zwei Lehrerinnen, die beschuldigt werden lesbisch zu sein (Arte, 21.50 Uhr).


Am Dienstag, den 25.7. sorgt Anders Thomas Jensen mit "Helden der Wahrscheinlichkeit" für schwarzhumorige Unterhaltung um eine Gruppe von Nerds, die einen vermeintlichen Anschlag rächen wollen (ARD, 22.50 Uhr). Klassische Filmkunst von Pier Paolo Pasolini wird mit "Edipo Re – Bett der Gewalt" (Hessen, 00.05 Uhr) geboten und mit "Matador" fehlt auch ein früher, schriller Film von Pedro Almodovar nicht (Arte, 00.30 Uhr).


Am Mittwoch, den 26.7. steuert Dietrich Brüggemann mit "" eine formal konsequent in Momentaufnahmen, die jeweils eine Plansequenz umfassen, erzählte Liebesgeschichte bei (Arte, 23.50 Uhr).


Am Donnerstag, den 27.7. gibt es mit "Die Grundschullehrerin" einen überzeugenden Spielfilm über die Belastungen einer Lehrerin (WDR, 23.45 Uhr).

Commenti


bottom of page