• Walter Gasperi

TV-Tipps: 16.7. bis 22.7. 2021


Manchester by the Sea (ORF 1, 19.7. 22.25 Uhr)

Der wöchentliche Rundblick über Filmhighlights in den werbefreien TV-Sendern.


Am Freitag, den 16.7. kann man zu später Stunde zwischen zwei Klassikern wählen: Auf Bayern läuft Jules Dassins meisterhafter Gangsterfilm "Rififi" (Bayern, 00.20 Uhr), während SRF 1 den Audrey-Hepburn-Evergreen "Frühstück bei Tiffany" zeigt (SRF 1, 00.05 Uhr).


Am Samstag den 17.7. gibt es mit Ken Loachs "Ich, Daniel Blake" ein bewegendes Sozialdrama um einen Schreiner, der um seine Würde kämpft (3sat, 23.15 Uhr) und mit "Inside Llewyn Davis" von den Coen-Brüdern eine herrlich tragikomische Odyssee eines erfolglosen Folk-Musikers (ZDF, 03.40 Uhr). Wer Lust auf Western hat, wird mit Don Siegels "Ein Fressen für die Geier", in dem Clint Eastwood eine von Shirley MacLaine gespielte Nonne unter seine Fittiche nimmt, (ZDF, 00.05 Uhr), John Fords "Zwei ritten zusammen" (ZDF, 01.55 Uhr) und "Der letzte Zug von Gun Hill" von John Sturges (NDR, 21.45 Uhr) voll auf seine Kosten kommen.


Am Sonntag, den 18.7. wird Literarisches mit "Die geliebten Schwestern", in dem Dominik Graf von der Liebe Friedrich Schillers zu zwei Schwestern erzählt (ARD, 00.05 Uhr) geboten. Starken Körperhorror bietet David Cronenbergs "Dead Ringers – Die Unzertrennlichen" (SRF 1, 00.35 Uhr) und auch John Krasinski weiß mit seinem fast dialoglosen Horrorfilm "A Quiet Place" zu fesseln (ORF 1, 22.25 Uhr). Beste Unterhaltung bietet auch Stephen Frears "Florence Foster Jenkins" mit Meryl Streep als steinreicher leidenschaftlicher, aber leider auch völlig unbegabter Sängerin (Arte, 20.15 Uhr).


Am Montag, den 19.7. muss im Oscar-Gewinner "Green Book" in den 1960er Jahren ein rassistischer Italo-Amerikaner einen afroamerikanischen Musiker als Chauffeur bei einer Tournee durch die Südstaaten begleiten (ARD und ORF, 20.15 Uhr), aber auch William Wylers bezaubernder zeitloser Liebesfilm "Ein Herz und eine Krone", in dem ein Journalist einer Prinzessin Rom zeigt, steht auf dem Programm (NDR, 22 Uhr). Dazu kommen mit Kenneth Lonergans "Manchester by the Sea" ein starkes Drama über Schuld und Sühne (ORF 1, 22.25 Uhr) sowie mit "Julieta" ein meisterhaftes Melodram von Pedro Almodovar (ORF 2, 00.00 Uhr).

Am Dienstag, den 20.7. brilliert Julianne Moore in Sebastian Lelios starkem US-Remake seines eigenen chilenischen Frauenporträts "Gloria" (ARD, 22.50), während in William Friedkins packendem Polizistenthriller "French Connection – Brennpunkt Brooklyn" Gene Hackman einen Drogendealer jagt (SWR, 01.00 Uhr).


Am Mittwoch, den 21.7. bietet "Der Affront" des Libanesen Ziad Doueiri, in dem ein Konflikt zwischen einem Palästinenser und einem christlichen Libanesen langsam, aber unaufhaltsam eskaliert, packendes Politkino (Arte, 23.40 Uhr).


Am Donnerstag, den 22.7. zeigt Arte als Wiederholung Anthony Manns starken Western "Der Stern des Gesetzes", in dem Anthony Perkins als unerfahrener Sheriff von einem von Henry Fonda gespielten Kopfgeldjäger Lehrstunden im Schießen erhält (Arte, 15.50 Uhr).