• Walter Gasperi

TV-Tipps: 15.10. bis 21.10. 2021


Der seidene Faden (Arte, 17.10., 20.15 Uhr)

Der wöchentliche Rundblick über Filmhighlights in den werbefreien TV-Sendern.


Am Freitag, den 15.10. steht bei SRF 1 Martin Scorseses großer Mafia-Film "Goodfellas – Drei Jahrzehnte in der Mafia" auf dem Programm (SRF 1, 23.50 Uhr). Auf Bayern wird dagegen Sergio Leones Dollar-Trilogie mit dem Italo-Western "Für ein paar Dollar mehr" fortgesetzt (Bayern, 22.45 Uhr).


Am Samstag, den 16.10. schickt Fatih Akin in seiner Wolfgang Herrndorf-Verfilmung "Tschick" zwei ungleiche Jugendliche auf eine ereignisreiche Reise durch Deutschland (3sat, 23.05 Uhr). In Martin Scorseses Thriller "Kap der Angst" setzt dagegen Robert De Niro als haftentlassener Krimineller einen Anwalt und dessen Familie unter Druck (ZDF, 02.40 Uhr) und mit "Fargo" von den Coen-Brüdern gibt es auch einen Neo-Noir mit der wie immer famosen Frances McDormand in der Hauptrolle (SRF 2, 23.45 Uhr).


Am Sonntag, den 17.10. bietet Paul Thomas Anderson mit "Der seidene Faden" famoses Kino um einen neurotischen britischen Schneider (Arte, 20.15 Uhr). Anschließend folgt eine Doku über Andersons Hauptdarsteller Daniel Day-Lewis, der als bislang einziger Mann mit drei Oscars ausgezeichnet wurde (Arte, 22.20 Uhr). Dazu kommt der Final Cut von Ridley Scotts legendärem Science-Fiction-Film "Blade Runner" (SRF 1, 00.40 Uhr).


Am Montag, den 18.10. steht bei Arte der französische Regisseur Maurice Pialat im Zentrum. Auf dessen Beziehungsdrama "Wir werden nicht zusammen alt" (Arte, 20.15 Uhr) folgt mit "Maurice Pialat – Außenseiter der französischen Filmwelt" eine Doku über den 2003 verstorbenen Filmemacher (Arte, 21.55 Uhr). Anschließend gibt es mit "An ihrer Seite" Sarah Polleys bewegendes Alzheimerdrama (Arte, 22.50 Uhr) sowie Nora Fingscheidts mitreißendes Debüt "Systemsprenger" (ZDR, 00.00 Uhr). Absolut wildes und schräges Kino bietet die Elfriede Jelinek-Verfilmung "Die Kinder der Toten" (ORF 2, 23.50 Uhr), aber mit "The Full Monty" gibt es auch britische Feelgood-Kost, in der arbeitslose Briten in Stripshows ein neues Betätigungsfeld finden (SRF 2, 22.50 Uhr).


Am Dienstag, den 19.10. gibt es mit Michael Hanekes "Die Klavierspielerin" eine ebenso meisterhafte wie eisig-kalte Elfriede Jelinek-Verfilmung (ORF 2, 23.55 Uhr), während George Roy Hills Oscar prämierter "Der Clou" feine Unterhaltung mit den Stars Robert Redford und Paul Newman als ausgefuchste Gauner bietet (Hessen 23.15 Uhr).


Am Mittwoch, den 20.10. zeichnet Sabine Boss in "Jagdzeit" ein starkes Bild der Praktiken in den Chefetagen von Unternehmen in Zeiten des Raubtierkapitalismus (SRF 2, 20.10 Uhr). Steven Soderbergh rechnet dagegen in seinem Psychothriller "Side Effects" mit der Pharmaindustrie ab (Arte, 20.15 Uhr).


Am Donnerstag, den 21.10. gibt es mit Wolfgang Beckers "Good Bye, Lenin!" einen tragikomischen Nachruf auf die DDR (MDR, 23.55 Uhr).