• Walter Gasperi

TV-Tipps: 1.4. bis 7.4. 2022


Lawrence von Arabien (3.4., 3sat, 20.15 Uhr)

Der wöchentliche Rundblick über Filmhighlights in den werbefreien TV-Sendern.


Am Freitag, den 1.4. gibt es wieder einmal Sergio Leones großen Italo-Western "Spiel mir das Lied vom Tod" (Bayern, 22.50 Uhr), aber auch Curtis Hansons eleganten, im Los Angeles der frühen 1950er Jahre spielenden Neo-Noir "L.A. Confidential" (ZDF neo, 22 Uhr). Dazu kommt Michael Manns bildstarker "Der letzte Mohikaner" (3sat, 22.25 Uhr).


Am Samstag, den 2.4. steht Cary Fukunagas sehr konzentrierte Charlotte Bronte-Verfilmung "Jane Eyre" mit Mia Wasikowska in der Titelrolle auf dem Programm (3sat, 00.15 Uhr). Actionfans kommen bei Steven Spielbergs immer noch spannendem Kassenschlager "Der weiße Hai" (ZDF, 02.55 Uhr) auf ihre Kosten. Mit Sidney Lumets "Network" gibt es auch eine brillante Abrechnung mit einer Medienbranche, die einzig an Einschaltzahlen interessiert ist (ARD, 02.05 Uhr), mit "Vertigo – Aus dem Reich der Toten" eines der großen Meisterwerke von Alfred Hitchcock (SRF 1, 01.20 Uhr) und für Western-Fans gibt es John Wayne in seiner Oscar-Rolle in "Der Marshal – True Grit" (SWR, 20.15 Uhr).


Sonntag, der 3.4. steht bei 3sat ganz im Zeichen des Abenteuerfilms. Highlight ist hier sicher David Leans grandioses Epos "Lawrence von Arabien", das freilich nur auf der großen Leinwand seine ganze Wirkung entfaltet (3sat, 20.15 Uhr). Als Alternative dazu gibt es auf Arte mit Clint Eastwoods "Mystic River" einen dichten Thriller um drei Freunde (Arte, 20.15 Uhr). Maria Schrader erzählt in "Vor der Morgenröte" in vier Momentaufnahmen von den letzten Lebensjahren Stefan Zweigs (SWR, 00.50 Uhr) und Arthur Penn schickt im New Hollywood-Gangsterfilm "Bonnie & Clyde" Warren Beatty und Faye Dunaway als Gangsterpärchen auf Beutezüge (SRF 1, 01.45 Uhr).


Am Montag, den 4.4. zeigt Arte mit "Zeit zu leben und Zeit zu sterben" ein großes, aber weniger bekanntes Melodram von Douglas Sirk (Arte, 20.15 Uhr) und bietet anschließend mit Konrad Wolfs "Solo Sunny" Einblick in das Leben in der DDR in den 1970er Jahren (Arte, 22.20 Uhr). Mit "Der Mann, der zu viel wusste" fehlt auch ein sehr unterhaltsamer Thriller von Alfred Hitchcock nicht (NDR, 23.15 Uhr).


Am Dienstag, den 5.4. stellt Hitchcocks "Vertigo – Aus dem Reich der Toten", in dem sich James Stewart in die scheinbare Doppelgängerin einer vermeintlich Toten verliebt, den TV-Höhepunkt dar (Hessen, 23.25 Uhr).


Am Mittwoch, den 6.4. empfiehlt sich "Die Wächterinnen", in dem Xavier Beauvois von der Landarbeit von Frauen während des Ersten Weltkriegs und sich entwickelnden Liebschaften erzählt (Arte, 20.15 Uhr). Mit "Swallow" steht aber auch ein beklemmendes modernes Psychodrama auf dem Programm (Arte, 23.20 Uhr) und Literaturfans könnten an Wim Wenders´ Verfilmung von Peter Handkes "Die Angst des Tormanns vor dem Elfmeter" Gefallen finden (Bayern, 00.30 Uhr).


Am Donnerstag, den 7.4. gibt es das packende, wild pulsierende Banlieue-Drama "Les Miserables – die Wütenden" (SRF 1, 23.50 Uhr) sowie Mia Hansen-Loves "Alles was kommt", in der sich Isabelle Huppert als Mittfünfzigerin neu zu orientieren beginnt (WDR, 23.30 Uhr).