• Walter Gasperi

TV-Tipps: 1.10. bis 7.10. 2021


Weites Land (Bayern, 1.10., 22.30 Uhr)

Der wöchentliche Rundblick über Filmhighlights in den werbefreien TV-Sendern.


Am Freitag, den 1.10. gibt es mit William Wylers "Weites Land" einen epischen Western mit Gregory Peck in der Hauptrolle (Bayern, 22.30 Uhr), gewalttätiger ist dagegen Sergio Leones Auseinandersetzung mit der mexikanischen Revolution in "Todesmelodie" (SRF 1, 23.50 Uhr). Lars Kraume bietet in "Das schweigende Klassenzimmer" nach einem wahren Fall Einblick in den DDR-Staatsapparat, dem er die Zivilcourage einiger Schüler*innen gegenüberstellt (ZDF neo, 20.15 Uhr). Ein Klassiker über die explosiven Pariser Banlieue gelang dagegen Matthieu Kassowitz schon 1994 mit "Hass" (Arte, 22 Uhr).


Am Samstag, den 2.10. erheben sich Susan Sarandon und Geena Davis in Ridley Scotts Roadmovie "Thelma & Louise" gegen die Gewalt der Männer und schlagen zurück (ORF 1, 23.35 Uhr). Eine feine Gaunerkomödie gelang Frank Bayer nach einem Drehbuch von Wolfgang Kohlhaase mit "Der Bruch" (MDR, 23.05) und mit Reinhard Hauffs 1978 entstandenem "Messer im Kopf" gibt es auch einen Klassiker des deutschen Polit-Films, in dem ein Bürger, dem nach einer Schussverletzung jede Erinnerung fehlt, verdächtigt wird, Terrorist zu sein (3sat, 23.30 Uhr).


Am Sonntag, den 3.10. zeichnet Tim Burton in "Big Eyes" das Leben der Margaret Keane nach, die mit Bildern von Kindern mit großen Kulleraugen berühmt wurde (Are, 20.15 Uhr). Bei Mick Jacksons "Verleugnung" handelt es sich dagegen um ein packendes Justizdrama um einen Prozess gegen einen Holocaust-Leugner (ORF 2, 00.00 Uhr).


Am Montag, den 27.9. kommen Tanzfans bei "Yuli", in dem Iciar Bollain das Leben des kubanischen Tanz-Stars Carlos Acosta nachzeichnet auf ihre Kosten (Arte, 20.15 Uhr). Bei "Freies Land" kann man dagegen prüfen, wie gut es Christian Alvart gelungen ist das spanische Krimi-Meisterwerk "La isla minima – Mörderland" in eine Ost-Kleinstadt nach der Wende zu verlegen (ZDF, 22.15 Uhr). Fatih Akin wiederum gelang mit "Tschick" eine famose Verfilmung von Wolfgang Herrndorfs Bestseller (MDR, 00.40 Uhr).


Am Dienstag, den 5.10. sticht aus dem Programm John Sturges´ unverwüstlicher Western "Die glorreichen Sieben" heraus, der mit Starbesetzung und Actionszenen punktet (Hessen, 23.15 Uhr).


Am Mittwoch, den 6.10. verhandelt Samir im Gewand eines Krimis in "Baghdad in My Shadow" Fragen der unterschiedlichen Lebensstile von Migrant*innen in ihrer neuen Heimat (SRF 2, 20.10 Uhr). Wie ein Kriegsfilm aus den 1950er Jahren sieht dagegen David Ayers 2014 entstandener "Herz aus Stahl", in dem vom Vormarsch der Besatzung eines Panzers in den letzten Kriegswochen des Jahres 1945 erzählt wird, bietet aber dennoch spannende Unterhaltung (ORF 1, 23.15 Uhr).


Am Donnerstag, den 7.10. zeichnet Nadine Labaki in "Kapernaum – Stadt der Hoffnung" ein erschütterndes Bild vom Leben von Straßenkindern im Libanon (SRF 1, 23.50 Uhr). Mit "Der Würgeengel", in dem eine Abendgesellschaft durch unerklärliche Kräfte gehindert wird, ein Haus zu verlassen, steht aber auch ein Klassiker von Luis Bunuel auf dem Programm (Arte, 00.20 Uhr).