top of page
  • AutorenbildWalter Gasperi

TV-Tipps: 17.11. bis 23.11. 2023


Im Westen nichts Neues (1930) (Arte, 20.11., 20.15 Uhr)

Der wöchentliche Rundblick über Filmhighlights in den werbefreien TV-Sendern.


Am Freitag, den 17.11. gibt es mit Christian Froschs "Murer – Anatomie eines Prozesses" ein spartanisches, aber starkes und aufrüttelndes Gerichtsdrama über die Verdrängungskultur der NS-Zeit im Österreich der 1960er Jahre (3sat, 20.15 Uhr) und mit "Der Fall Paradin" ein zwar nicht herausragendes, aber doch sehenswertes Krimidrama von Alfred Hitchcock (3sat, 00.05 Uhr).


Am Samstag, den 18.11. bietet Clint Eastwoods düstere Verfilmung von Denis Lehanes Roman "Mystic River" ebenso spannende wie vielschichtige Unterhaltung (SRF 1, 00.20 Uhr). Den jungen Eastwood selbst kann man dagegen in Sergio Leones klassischem Italo-Western "Für eine Handvoll Dollar" sehen (Bayern, 01.40 Uhr).


Am Sonntag, den 19.11. kann man sich mit dem Actionthriller "Im Auftrag des Drachen" nochmals Clint Eastwood widmen, der darin unter seiner eigenen Regie einen ehemaligen Profikiller spielt, der von seinen einstigen Auftraggebern zu einem letzten Job erpresst wird (Arte, 20.15 Uhr). Anschließend folgt mit "Clint Eastwood – Der Letzte seiner Art" noch eine Doku über den Hollywood-Star (Arte, 22.10 Uhr). Alternative dazu bieten David Finchers Thriller "Verblendung", in dem Daniel Craig einen schwedischen Enthüllungsjournalisten spielt (ORF 1, 22.10 Uhr), und Quentin Tarantinos "Kill Bill: Vol. 1" (SRF 2, 22.05 Uhr). Um Mitternacht gibt es dann noch mit Annemarie Jacirs "Wajib – Hochzeit in Nazareth" eine palästinensische Tragikomödie, in der mit der Rückkehr eines jungen Mannes aus Deutschland zu seiner Familie nach Palästina Tradition und Moderne kollidieren (ARD, 00.20 Uhr).


Am Montag, den 20.11. sorgt Lewis Milestones legendäre Erstverfilmung von Erich Maria Remarques Roman "Im Westen nichts Neues" für einen TV-Höhepunkt (Arte, 20.15 Uhr). Deftigere Kinokost bietet dagegen Sam Peckinpahs Kriegsfilm "Steiner – Das Eiserne Kreuz" (Arte, 22.25 Uhr). Nach Mitternacht bietet Erich von Stroheims Stummfilm "Die lustige Witwe" dann noch einen grimmigen Blick auf das Leben der adeligen Gesellschaft (Arte, 00.35 Uhr). Aber auch Ridley Scotts Oscar gekrönter Antik-Film "Gladiator" wird wieder einmal gezeigt (SRF 2, 02.10 Uhr).


Am Dienstag, den 21.11. gibt es mit "Weißer, weißer Tag", ein beklemmendes isländisches Psychodrama um Verlust, Trauer und Sehnsucht nach Erlösung (SRF 1, 00.00 Uhr).


Am Mittwoch, den 22.11. steht mit "Platzspitzbaby" ein milieuechtes und stark gespieltes Drama um eine Kindheit als Mutter einer Drogensüchtigen auf dem Programm (3sat, 22.10 Uhr). Dazu kommt mit "Abteil Nr. 6" eine hinreißende finnische Tragikomödie, in der sich ein grobschlächtiger russischer Arbeiter und eine finnische Studentin während einer Zugfahrt begegnen (Arte, 23.00 Uhr).

Комментарии


bottom of page