• Walter Gasperi

Stoppt die Todesfahrt der U-Bahn 1-2-3


Vier schwerbewaffnete Verbrecher entführen eine New Yorker U-Bahn und fordern eine Million Dollar Lösegeld. Sicherheitsdienst, Polizei und der Oberbürgermeister sind gefordert. – Joseph Sargents schnörkelloser und immer noch packender Thriller aus dem Jahr 1974 ist bei Pidax Film auf DVD und Blu-ray erschienen.


Auf eine Exposition verzichtet Joseph Sargent. Die Kamera folgt sogleich einem Mann auf seinem Weg in die U-Bahn. Mit sich trägt er einen Karton, der an die Verpackung eines Gewehrs denken lässt. Nachdem er in die U-Bahn gestiegen ist, steigen bei folgenden Stationen drei weitere Männer ein und wenig später überwältigen sie den Zugführer, halten einen Waggon mit 18 Passagieren in Schach und koppeln die anderen Waggons ab. Unter den Verbrechern ist nämlich ein ehemaliger U-Bahn-Lenker, der mit der Technik bestens vertraut ist.


In der New Yorker U-Bahn-Zentrale folgt auf den Ärger über den unerlaubten Stopp der U-Bahn 1-2-3 der Schock, als die Entführer sich melden und klare Forderungen stellen: In einer Stunde muss ihnen eine Million Dollar übergeben werden. Für jede Minute Verspätung wird eine Geisel erschossen.


Sicherheitschef Garber (Walter Matthau) verhandelt einerseits immer wieder mit dem Kopf der Bande (Robert Shaw), andererseits muss der mit Grippe im Bett liegende Oberbürgermeister entscheiden, ob das Lösegeld bezahlt wird oder das Leben der Geiseln geopfert wird.


Fast 50 Jahre alt ist Joseph Sargents Thriller, bietet aber immer noch packende Unterhaltung. Schnörkellos ist das nämlich inszeniert, praktisch in Echtzeit wird erzählt und der Fokus liegt ganz auf dem Bemühen um die Rettung der Geiseln.


Weder ein großer Blutzoll noch spektakuläre Action sind hier nötig. Vielmehr entwickelt Sargent durch markante Figurenzeichnung und gruppendynamische Prozesse Spannung. Da gibt es einerseits Konflikte unter den Gangstern zwischen dem kühlen Söldner Mr. Blue und seinem schießwütigen Kumpel Mr. Grey, während Mr. Green (Martin Balsam) an einem Schnupfen leidet, der am Ende noch an Bedeutung gewinnen wird.


Andererseits wird – typisch für das US-Kino der 1970er Jahre – ein negatives Bild der Politiker gezeichnet, wenn der Oberbürgermeister als unfähig und entscheidungsschwach gezeichnet wird und sich bei seinen Handlungen einzig von der Hoffnung auf Wählerstimmen leiten lässt.


Im Zentrum stehen aber die fieberhaften Verhandlungen zwischen Sicherheitschef Garber und Mr. Blue. Gleichzeitig muss Garber aber auch mit dem Polizeichef den Polizeieinsatz koordinieren. Der vor allem als Komödienschauspieler bekannte Walter Matthau beweist dabei wie kurz zuvor schon in Don Siegels "Charley Varrick – Der große Coup", dass er durchaus auch in ernsten Rollen zu überzeugen vermag.


Druck entwickelt "Stoppt die Todesfahrt der U-Bahn 1-2-3" auch durch die Verschränkung der verschiedenen Schauplätze durch eine nahezu durchgängige Parallelmontage. Spannend bleibt es aber auch, weil wie Garber und die U-Bahn-Mitarbeiter auch das Publikum bis zum Ende im Dunkeln tappt, wie die Gangster nach Zahlung des Lösegelds aus dem U-Bahn-Tunnel entkommen wollen.


Neben der Spannung fehlt aber auch verbaler Witz nicht. Auffallend ist dabei, welch rüder Ton in der U-Bahn-Zentrale angeschlagen wird, oder wie abfällig sich Garber über japanische Besucher äußert, im Glauben dass diese kein Englisch verstehen.


Die bei Pidax Film erschienene DVD und Blu-ray verfügen über die englische Originalfassung, zu der deutsche Untertitel zugeschaltet werden können, sowie die deutsche Synchronfassung. Die Extras beschränken sich auf den Originaltrailer sowie die isolierte Musiktonspur mit einem Interview mit dem Komponisten David Shire.

Trailer zu "Stoppt die Todesfahrt der U-Bahn 1-2-3"