top of page
  • AutorenbildWalter Gasperi

Des Pudels Kern - The Horse´s Mouth


Alec Guinness´ brilliert in Ronald Neames 1958 entstandener Komödie als exzentrischer Maler, der in seinem Schaffenseifer nicht zu stoppen ist. Bei Pidax Film ist der immer noch amüsante, aber auch etwas angestaubte Film auf DVD und Blu-ray erschienen.


Der britische Jahrhundertschauspieler Alec Guinness spielt in Ronald Neames Komödie nicht nur die Hauptrolle, sondern schrieb nach dem Roman von Joyce Cary auch selbst das Drehbuch. Sichtlich ein Herzensprojekt war ihm dieser Film und er dominiert ihn auch.


Von seiner Haftentlassung am Beginn bis zum Ende ist er als exzentrischer Maler Guilley Jimson in jeder Szene präsent und ist der Motor dieser Komödie. Ganz auf seine Persönlichkeit und sein Treiben konzentriert sich der Film, alle anderen Figuren müssen nur ihm zuspielen.


Während ein etwas naiver junger Mann von Jimson lernen möchte und ihn mit seiner Hartnäckigkeit nervt, belästigt er selbst mit seiner Exzentrik seine Umwelt. Telefonterror gegenüber seinem Sponsor Mr. Hickson hat diesen Bürgerschreck so für einen Monat ins Gefängnis gebracht, doch kaum entlassen beginnt er wieder damit. Grund dafür ist nicht zuletzt, dass Jimson, der in einem ziemlich heruntergekommenen Hausboot auf der Themse lebt, Schulden gegenüber einer Kellnerin begleichen muss.


So versucht er auch ein Gemälde, das er einst seiner geschiedenen Frau geschenkt hat, zurückzubekommen, scheitert aber bei diesem Versuch. Eine andere Möglichkeit Geld zu verdienen, scheint ein Auftrag für ein vornehmes Ehepaar. Dieses will durchaus ein kleines Bild fürs Landhaus, doch Jimson will deren mehrwöchige Karibikreise nützen, um eine freie Wand im Stadthaus mit einer Darstellung der "Auferstehung des Lazarus" zu "verschönern".


Keine unbemalte weiße Wand ist vor ihm sicher. Alles muss er mit seinen expressiven, farbintensiven, aber künstlerisch nicht unbedingt herausragenden Gemälden bemalen. Auch eine zerstörte Kirche, die vor dem Abbruch steht, wird so noch von ihm und interessierten Mallehrlingen bemalt. Dass unmittelbar nach Fertigstellung des "Kunstwerkes" doch die Bulldozer anrücken, stört ihn nicht.


Zweifellos eine Glanzrolle ist dieser Gulley Jimson für Alec Guinness. Er spielt ihn als genialischen Maler, der sich in seinem Schaffenseifer durch nichts Stoppen lässt und allein für seine Kunst lebt. Nie ist dabei ganz klar, ob er das gehobene Bürgertum gezielt provozieren will oder ob sein Verhalten rein aus seinem Charakter resultiert. In jedem Fall steht die distinguierte und britische Oberschicht in krassem Gegensatz zu diesem Getriebenen: Seiner Leidenschaft und Kreativität stehen deren Kälte und Materialismus gegenüber.


Amüsant ist es Guinness bei seinem Treiben zuzusehen, doch etwas angestaubt wirkt diese Komödie inzwischen. Harmlos wirken da viele Witze, echter Biss findet sich kaum. Dennoch funktioniert "Des Pudels Kern - The Horse´s Mouth" als Porträt eines gesellschaftlich nicht Angepassten, von seiner künstlerischen Leidenschaft Besessenen immer noch.


An Sprachversionen bieten die bei Pidax Film erschienene DVD und Blu-ray die englische Original- und die deutsche Synchronfassung, aber keine Untertitel. Die Extras beschränken sich auf eine Bildergalerie sowie auf Trailer zu weiteren Filmen dieses Labels.


Trailer zu "Des Pudels Kern - The Horse´s Mouth"


Comments


bottom of page