• Walter Gasperi

Stowaway - Blinder Passagier


Auf dem Weg zum Mars entdeckt die Besatzung eines Raumschiffs einen versehentlich zurückgelassenen Ingenieur. Für den zusätzlichen Passagier ist der Sauerstoffvorrat aber nicht ausgelegt. – Bei Eurovideo ist Joe Pennas spannender Science-Fiction-Film, der nicht spektakuläre Action bietet, sondern in einem konzentrierten Kammerspiel packend moralische Fragen diskutiert, auf DVD und Blu-ray erschienen.


Unmittelbar in eine Raumkapsel und die Startvorbereitungen versetzt Joe Penna die Zuschauer*innen. Jeder Schnitt auf die Erde wird ausbleiben, ganz auf den Raumflug und die zunächst dreiköpfige Besatzung konzentriert sich der 34-jährige brasilianische Regisseur. Spannung wird schon mit technischen Problemen unmittelbar nach dem Start aufgebaut, doch dann kommt das Trio problemlos zu einem größeren Raumschiff, mit dem die Fahrt zum Mars gehen soll. Dort sollen Commander Marina (Toni Collette), die junge Ärztin Zoe (Anna Kendrick) und der Biologe David (Daniel Day Kim) Forschungen durchführen, um die Ansiedlung von Menschen voranzutreiben.


Spannung baut Penna auch mit einem starken Sounddesign und dem Kontrast von endlosem, dunklem Weltall und klaustrophobisch engen Gängen und Räumen des Raumschiffs auf. Die von kaltem Weiß dominierte Ausstattung des Raumschiffs sorgt für eine dichte Atmosphäre.


Nur kurz kann die Besatzung aber ihrer geplanten Arbeit nachgehen, denn bald entdeckt Commander Marina hinter der Deckplatte eines Versorgungsschachts einen bewusstlosen Mann. Offensichtlich war dieser Ingenieur (Shamier Anderson) an den Startvorbereitungen beteiligt, verletzte sich aber, fiel in Ohnmacht und wurde vergessen. – Glaubwürdig ist dies freilich kaum und diese Erklärung muss als Schwachpunkt von "Stowaway" angesehen werden.


Ist dieser Michael zuerst geschockt, dass eine Rückkehr zur Erde für ihn nicht möglich ist und dass er somit die zweijährige Mission mitmachen muss, verschärft sich die Lage, als erkannt wird, dass durch Michaels Unfall auch die Sauerstoffanlage beschädigt wurde.


Weil der Sauerstoff aber maximal für drei Personen ausreicht, kommen bald Spannungen in der Besatzung auf: Während der Biologe David versucht, Michael zum Selbstmord zu drängen, um das Überleben der Besatzung zu sichern, stellt sich die Ärztin Zoe entschlossen hinter den blinden Passagier. Möglichkeit zur Lösung des Problems bietet noch ein Tank mit Flüssigsauerstoff außerhalb des Raumschiffs. Dafür ist aber ein gefährlicher Weltraumspaziergang nötig.


Wunderbar minimalistisch ist dieser Science-Fiction-Film in der Konzentration auf vier Figuren. Auch bei virtuellen Kontakten mit dem Bodenpersonal oder Michaels mit seiner Schwester kommen diese Gesprächspartner nie ins Bild. Auf eine Backstory der Figuren wird weitgehend verzichtet. Ganz auf das Hier und Jetzt konzentriert sich Penna. Große Dichte entwickelt "Stowaway" gerade in dieser Beschränkung: Nichts lenkt hier vom Wesentlichen ab.


Stringent entwickelt Penna auch die Handlung vom Start über Bordroutine zum Fund des Verletzten, anfänglicher Einbindung Michaels in die Aufgaben an Bord bis zum moralischen Dilemma, das durch den Sauerstoffmangel entsteht. Die Frage, ob das Leben der Crew und ihre Mission mehr wert ist als das von Michael, führt zu spannenden Diskussionen. Schwer belastet den Biologen nämlich, dass von ihm verlangt wird, für die Rettung Michaels das Ergebnis seiner dreijährigen Forschung zu zerstören. Für die Ärztin Zoe, die auch Sympathien für Michael entwickelt, wiederum ist jedes Leben gleichwertig.


Auf spektakuläre Action kann Penna getrost verzichten und erzählt ruhig und leise. Gleichzeitig verzichtet er aber neben den moralischen Fragen, die eine Version des Trolley-Problems darstellen, mit dem Weltraumspaziergang auch nicht auf eine rund 30-minütige Sequenz, die fulminantes Spannungskino bietet und unübersehbar von Alfonso Cuaróns "Gravity" inspiriert ist.


An Sprachversionen bieten die bei Eurovideo erschienene DVD und Blu-ray die englische Original- sowie die deutsche Synchronfassung. Neben deutschen Untertiteln werden auch die deutsche Hörfilmfassung für Sehbehinderte und Blinde sowie deutsche Untertitel für Hörgeschädigte angeboten. Die Extras beschränken sich auf den Trailer.


Trailer zu "Stowaway - Blinder Passagier"